Tarutao Nationalpark
Tarutao Nationalpark
Tarutao Nationalpark
Lage: Bezirk La-Ngu
Über 51 große und kleine Inseln in der Straße von Malakka wurden 1974 zum "Tarutao Nationalpark" erklärt. Die sieben größten Inseln des Nationalparks sind Koh Tarutao, Koh Adang, Koh Rawi, Koh Lipe, Koh Butong, Koh Khao Yai und Koh Sarai. Die UNESCO proklamierte später den Tarutao Nationalpark zum "Erbe von ASEAN" um ihn zu schützen und für die Menschheit zu erhalten.

Von allen Inseln des Parks ist Tarutao mit einer Fläche von 151 Quadratkilometer die Größte. Sie ist 11 Kilometer breit und 24 Kilometer lang. Der größte Teil der Insel wird von Bergen eingenommen, wobei der höchste 708 Meter misst, und ein paar Ebenen können in den Tälern und an der Küste gefunden werden. Rund um die Insel findet man viele große und kleine Buchten, wobei manche auf der Westseite über weiße Sandstrände verfügen.

Anreise
Boote zu den Inseln gehen vom Pak Bara Pier aus, das nur etwa 20 Kilometer entfernt ist.

Charakae Cave
Chorakhe Höhle
Attraktionen auf Koh Tarutao

Ao Phante Malaka
Der Strand liegt im Nordwesten von Tarutao und beherbergt das Hauptquartier des Nationalparks. Der weiße Sandstrand ist gut für Spaziergänge, zum Schwimmen, für ein Piknik und zum Camping geeignet.
Ao Chak
Die kleine Bucht schließt sich an den Phante Malaka Strand an und besitzt auch einen weißen Sandstrand der gut zum Spazierengehen und für ein Piknik geeignet ist.
Ao Mo Lae
Die kleine Bucht, südlich der Chak Bucht gelegen, verfügt über eine kleine Kokosnussplantage, unvollendete Parkbauten und dem Bambus Haus eines Einwohners. Der Weg führt hier an einem kleinen Mangrovensumpfgebiet entlang das bei Flut unter Wasser steht. Wenn man weiter zur Ao Son Bucht gehen möchte, muss man etwa 50 Meter durch das Wasser waten und den Weg wieder finden. Das gelingt am Besten wenn man sich links vom Bambus Haus hält und geradeaus geht.
Ao Son
Die Ao Son Bucht hat den schönsten langen Sandstrand der Insel. Der drei Kilometer lange Strand ist ideal zum Schwimmen, da er an beiden Enden Bäche hat, in denen man sich das Salzwasser abwaschen kann.
Ao Makham
In dieser Bucht, an der Mündung eines Baches, befindet sich die Ranger Station 3 (Ao Makham). Da es keinen Weg zur Bucht gibt kann man sie nur mit einem Boot erreichen. Ausserhalb der Regenzeit wird die Bucht von Fischern als Zufluchtsort benutzt. Pha Chado Viewpoint
Pha Chado Aussichtspunkt
Ao Talo Wao
In der Talo Wao Bucht war von 1938 bis 1948 eines der Gefangenenlager für gewöhnliche Kriminelle die hier gefangen gehalten und zur Arbeit ausgebildet wurden. Während des zweiten Weltkriegs waren die Vorräte und Medizin verbraucht und viele Gefangene starben an Malaria. Die überlebenden Gefangenen und Aufseher wurden zu Piraten, bis sie 1944 von den Briten vertrieben wurden. Heute ist die Bucht verlassen und nur ein paar Ruinen und ein Friedhof sind noch zu sehen. Die Küste dort ist felsig und ein paar Kalksteinfelsen ragen aus dem Meer. Wenn die Straße die Bucht erreicht sieht man die alte Ranger-Station, die noch verwendet wird. Einen Kilometer weiter stößt man auf eine weitere Rangerstation auf einem Hügel, mit Blick auf das lange Pier neben einer kleinen Felseninsel.
Der Weg folgt dann der alten Gefangenen Straße zur Talo Udang Bucht, die es einem Landrover erlaubte zwischen den zwei Orten zu verkehren. An einigen Stellen sieht man noch die Überreste von Brücken und steinernen Gebäuden. Der Weg ist sehr überwuchert so das ein Führer notwendig sein könnte, zumindest um den Ausgangspunkt zu finden. Die Strecke zwischen den zwei Buchten beträgt etwa 12 Kilometer, oder 4-5 Stunden zu Fuß.
Ao Talo Udang
Die Talo Udang Bucht liegt im Süden der Insel und bietet einen Blick auf die 8 Kilometer entfernte Insel Langkawi. In der Bucht befand sich eine Strafkolonie für politische Gefangene. Später enstand dort ein geschäftiges Dorf mit Geschäften, einem Fischereihafen, Mönchen und einem Bordell. Kleine Spuren aus dieser Zeit können heute noch gefunden werden.Darunter ein Zementboden einer Fischsaucen Fabrik, eine Gummibaumplantage und eine Grube in der Holzkohle produziert wurde. Koh Hin Ngam
Koh Hin Ngam
Charakae Höhle
Der Eingang der Höhle liegt am Ende einer der von Mangroven gesäumten Kanäle. Die Höhle ist mit Brackwasser gefüllt und erstreckt sich über mehrere Kilometer. Nur einmal wurde die Höhle bis zu ihrem Ende nahe der Chak Bucht erforscht; und zwar von 3 Rangern in einem Schlauchboot, zu der Zeit, als Krokodile noch Bewohner des Salzwasser-Sumpfes waren. Die Bootsfahrt ist landschaftlich schön, mit einem Mangroven-Ökosystem und verschiedenen Vögeln und mit etwas Glück kann man auch einen Brillenlangur sehen der sich auf einem Baum erholt. Um eine Bootsfahrt zu vereinbaren, kontaktieren Sie den Informationsstand. Derzeit erstreckt sich ein Gehweg nur ein kurzes Stück in die Höhle. Bringen Sie Taschenlampen und / oder Kerzen mit.
Lu Du Wasserfall
Der Lu Du Fluss liefert das Wasser für die Ranger Station am nördlichen Ende des Phante Malaka Strandes, während der Lo Po Fluß sich durch dichte Mangrovenwälder im Süden schlängelt. Wenn Sie flussaufwärts gehen, finden Sie kühle, erfrischende Pools und hübsche Wasserfälle. Halten Sie Ausschau nach farbigen Pfeil-Markierungen und Steinhaufen für Bachüberquerungen. Der Weg zum Lu Du Wasserfall beginnt 500 Meter von der Ranger Station entfernt, entlang des Weges zum Phante Malaka Strand. Achten Sie auf das Schild auf der rechten Seite. Von hier sind es 1 1/2 Stunden zu Fuß bis zum Wasserfall.
Lo Po Wasserfall
Der Weg zum Lo Po Wasserfall beginnt ca. 1 1/2 Km südlich des Strandes. Er wurde ursprünglich im April 1990 von Freiwilligen des Peace Corps unter der Leitung des damaligen dienstältesten Rangers von Tarutao, Mr. Niwon, angelegt. Der Weg führt durch Strandwald und immergrünen Regenwald. Achten Sie auf die farbigen Pfeil-Markierungen und Steinhaufen für Bachüberquerungen. Der Wasserfall ist in der Regenzeit am spektakulärsten, aber der Pool hat immer genug Wasser um darin ein erfrischendes Bad zu nehmen. Die Entfernung von der Ranger Station ist etwa 6 Kilometer, oder eine 2 1/2 Stunden dauernde Wanderung. Ko Adang
Ko Adang
Koh Adang
In der Vergangenheit war die Insel die Heimat von Piraten welche die Gegend unsicher machten. Die Strände dort sind wunderschön mit weißem Sand und vorgelagerten Korallenriffen, und damit ideal zum Tauchen und Schnorcheln.
Koh Hin Ngam
Die kleine Insel ist von Korallenriffen umgeben und der Strand besteht aus runden schwarzen Steinen. Die Steine reflektieren das Licht wenn die Sonne darauf scheint. Jeder der Steine hier wurde vom Tarutao Gott verflucht, der jeden bestraft der einen Stein von der Insel stiehlt.
Koh Khai and Koh Klang
Diese kleinen Inseln liegen etwa auf halber Strecke zwischen Tarutao und Adang. Auf Ko Klang befand sich einmal eine Ranger-Station, aber frisches Wasser und Schlangen wurden zu einem Problem. Ko Khai ist eine kleine idyllische Insel mit dem berühmten Steinbogen, blendend weißem Sand und klarem Wasser. Das Wort "Khai" bedeutet Ei in Thai, was darauf hinweist, das hier früher Meeresschildkröten ihre Eier legten. Es gibt einige beschädigte Korallen rund um Ko Khai, und bunte Fische, aber stachelige Seeigel scheinen hier zu dominieren.
Ko Rawi
Die Rawi Insel hat viele weiße Sandstrände und ist ein guter Ort zum Zelten. Hier befinden sich auch die Ranger Station 6 (Hat Sai Khao) und Ranger Station 7 (Talo Palean). Koh Lipe
Koh Lipe
Koh Lipe
Koh Lipe ist eine kleine Insel im südlichen Teil der Andamanensee, die sich in der Nähe der Insel Tarutao und der Insel Langkawi in Malaysien befindet. Die Insel (die manchmal auch Ko LeePay oder Koh Lipeh genannt wird) ist Teil des Tarutao Nationalparks und ist die touristisch am Besten erschlossene Insel in Satun. Sie ist sehr populär bei Tauchern, die die vielen Korallenriffe der umliegenden Inseln erkunden wollen. Koh Lipe Die Insel hat 3 Hauptstrände: Den Pattaya Strand, den Sunrise Strand und den Sunset Strand. Der Pattaya Strand ist der populärste der Strände und bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten, Restaurants und Bars sowie ein turbulentes Nachtleben. Der Sunrise Strand ist der längste Strand der Insel und bietet mehr Privatsphäre und der Sunset Strand ist der kleinste Strand mit nur wenigen Bungalow Anlagen. Da die Insel sehr klein ist, können alle Strände, die Geschäfte, die Walking Street und alles andere in wenigen Gehminuten leicht erreicht werden.
Unterkünfte auf der Insel
Mu Ko Phetra Nationalpark
Mu Ko Phetra National Park
Mu Ko Phetra Nationalpark
Lage: Bezirk La-Ngu
Der Park umfasst ein Gebiet an der Andaman Küste der Satun und Trang Provinzen. Er wurde 1984 zum Nationalpark erklärt und ist das dritte Schutzgebiet in der Provinz Satun und der 14. Marine-Park in Thailand. Die Gesamtfläche des Parks beträgt 494 Quadratkilometer, wovon 468 Quadratkilometer oder 94.74% offenes Wasser und 30 Inseln umfassen. Der Park bietet viele unterschiedliche Lebensräume einschließlich offenem Wasser, von Korallenriffen umgebene Inseln, Sandstrände und von Wäldern bestandene Inseln bis zu schieren Felsinseln die steil aus dem Meer steigen. Ausserdem gibt es auch ein paar Flecken von Mangrovenwald, Strand-Wald und Tropenwald. Die Inseln innerhalb des Parks sind klein, wobei die größte die Khao Yai Insel ist, die etwa 4,7 Quadratkilometer umfasst. Das Seegebiet des Parks bietet viele wichtige Fischgründe wobei die Inseln den Fischern während der Monsun-Stürme Schutz bieten.

Anreise
Boote zu den Inseln gehen vom Pak Bara Pier aus.

Attraktionen im Park
Koh Bulon
Koh Bulon
Koh Bulon
Koh Bulon ist 22 Kilometer vom Pak Bara Pier entfernt. Die Inselgruppe hat viele schöne Sandstrände und klares Wasser und ist ein beliebtes Ziel für Touristen die Schnorcheln wollen.
Koh Khao Yai
Koh Khao Yai ist im Wesentlichen eine Skulptur der Natur, ähnlich einer Felsenburg, mit einer natürliche Brücke ins Meer unter der man bei Ebbe durchpaddeln kann. Es gibt auch eine Bucht auf der Insel, genannt Kam Pu Bucht, mit kleinen Wasserfällen und Bächen. Die Bucht ist eher ruhig und hat das ganze Jahr über keine Wellen. Bei Ebbe kann man die Korallenriffe und die Unterwasserwelt entlang der Küste gut sehen. Darüber hinaus kommen hier oft Meeresschildkröten an Land um ihre Eier zu legen.
Koh Lidi Yai und Koh Lidi Lek
Koh Lidi Yai umfasst eine Fläche von 2 Quadratkilometer und besitzt viele Klippen und Höhlen, die Lebensräume für Schwalben sind. Das Gebiet eignet sich zum Schwimmen und ist ruhig und entspannend. Es gibt auch einen Zeltplatz auf der kleineren Insel Koh Lidi Lek, wo sich auch die Ranger Station 2 befindet. Koh Lidi
Koh Lidi
Nun Bucht
Die kleine, 800 Meter breite Bucht, ist 3 Kilometer vom Pak Bara Pier entfernt. Hier befindet sich das Hauptquartier des Parks sowie ein Besucherzentrum, Unterkünfte, Rasthäuser, Toiletten, ein Konferenzraum, ein Restaurant und eine attraktive Promenade, die sich fast bis zur Mündung der Bucht erstreckt. Ein Spaziergang zum Ende der Promenade gibt einen malerischen Blick zurück über die Bucht auf das Hauptquartier.
Koh Phetra
Koh Phetra ist die Hauptinsel einer Gruppe und liegt in der Provinz Trang, knapp 40 Km nördlich der Parkverwaltung. Die Inseln können mit einem Boot vom Palian Bezirk, der ca. 20 Km entfernt ist, erreicht werden. Die Inseln sind unterschiedlich groß, wobei einige nicht mehr als Felsen sind, die steil aus dem Meer ragen.

Koh Phetra ist die größte Insel der Gruppe und soll, von der Küste aus betrachtet, wie ein Boot aussehen. Die höchste Erhebung auf der Insel liegt 380 Meter über dem Meeresspiegel. Besucher können hier die Korallenriffe und kleine Sandstrände genießen und einige der Inseln haben Höhlen wo Schwalbennester gesammelt werden.
Ra Wai Strand
Dies ist der schönste Strand auf dem Festland in der Satun Provinz und liegt fast gegenüber von Koh Phetra. Der Strand besteht aus sauberem weißen Sand und erstreckt sich über etwa. 3,5 Kilometer. Durch seine Länge ist es hier sehr friedlich und ist daher der ideale Ort für ein ruhiges Picknick. Im Schatten der Casuarina Bäume, die sich über die gesamte Länge des Strandes erstrecken, kann man gut der Hitze des Tages entkommen.
Thale Ban Nationalpark
Thale Ban National Park
Thale Ban Nationalpark
Lage: Bezirk Kwuan Doan und Stadtbezirk
Der Thaleban Nationalpark wurde am 27. Oktober 1980 zum 20. Nationalpark von Thailand erklärt. Der Park umfasst eine Gesamtfläche von 196 Quadratkilometer und erstreckt sich über das bergige Grenzgebiet zwischen der Satun Provinz und der Perlis Provinz in Malaysien.

Das Hauptquartier des Parks befindet sich in einem Tal und ist nur 2 Kilometer von der Grenze entfernt. Das Tal ist ein historisches Bindeglied zwischen den beiden Ländern und dies hat die Entwicklung des Gebietes beeinflusst, wobei eine Mischung aus thailändischen und malayischen Kulturen entstanden ist. Die Namen von vielen Plätzen des Parks sind eigentlich Malayischen Ursprungs.

Attraktionen im Park
Lot Puyu Höhle
Lot Poo You Cave
Lot Poo You Höhle
Die Höhle liegt im südlichen Teil des Nationalparks, in der Nähe des Khao Kayang Berges, und ist von Mangrovenwald umgeben. Innerhalb der Höhle gibt es Stalaktiten und Stalagmiten. Um zur Höhle zu gelangen muss man ein Boot vom Tammalang Pier nehmen.
Thaleban Sumpf
Der große Sumpf liegt in der Mitte des Tales zwischen der Khao Chin Bergkette und dem Wangpra Berg. Die Gesamtfläche des Sumpfes ist etwa 0,2 Quadratkilometer. Süßwasserfische und Schalentiere sind hier sehr häufig zu finden. Bakong Bäume umgeben den Sumpf wo sich viele Frösche aufhalten. Auch Tapire können gelegentlich beim Trinken aus dem Sumpf beobachtet werden.
Ton Piew Wasserfall
Dies ist der schönste Wasserfall im Park und führt das ganze Jahr über Wasser. Die Fälle liegen 10 Kilometer nördlich des Hauptquartiers, etwa 3 Kilometer abseits der Straße Nr. 4184. Diese Fälle sind sehr ruhig und in der Regel kann man sogar an einem geschäftigen Tag einen abgeschiedenen Pool finden um sich zu erfrischen.
Wangpra Grassland
Die ist eine große Grünfläche zwischen den Bergen im westlichen Teil des Nationalparks, wo eine Reihe von Wildtieren wie Hirschferkel, Stachelschweine, Bankivahühner und asiatische Tapire ihre Heimat haben. Vom Hauptquartier aus fährt man 8 Kilometer auf der Straße Nr. 4184 Richtung Norden und biegt dann links ab. Das Grünland befindet sich 10 Kilometer weiter. Ya Roy Waterfall
Ya Roy Wasserfall
Ya Roy Wasserfall
Der Wasserfall mit 9 Stufen liegt 6.7 Kilometer nördlich vom Hauptquartier. Er ist an der Straße ausgeschildert und nach ca. 700 Meter erreicht man den Wasserfall. Die unteren Pools können manchmal sehr bevölkert sein, aber der höchste ist am Besten zum Schwimmen geeignet. Eine Einheit der Ranger hat hier ein Quartier.
Vom Wasserfall gibt es auch einen Dschungelweg zurück zum Haupquartier der durch sehr dichten Wald führt und einen Führer erfordert. Der Weg ist 20 Kilometer lang und wurde schon an einem einzigen Tag bewältigt, aber da man etwa 11 Stunden für die Strecke braucht, wird empfohlen sich 2 Tage Zeit zu nehmen und eine Nacht im Dschungel zu Zelten.
Ton Din Höhle
Die Höhle ist 1,5 Kilometer vom Hauptquartier entfernt. Die Tiefe der Höhle beträgt etwa 700 Meter und man findet dort Stalaktiten, Stalagmiten und einen kleinen Bach. Viele Arten von Süßwasserfischen und Bergbaumaschinen aus dem 2. Weltkrieg können dort auch gefunden werden.
larger text smaller

 • Sawadee.de Hauptseite
 • Thailands Provinzen
 • Isan
 
 • Fahrpläne Bus, Zug & Flug
 • Thailand Informationen
 • Thailand Karten
 • Golfplätze in Thailand
 
 • Bangkok
 • Koh Samui, Koh Phangan
 • Krabi, Koh Phi-Phi
 • Chumphon, Koh Tao
 • Phuket, Kao Lak
 • Pattaya, Koh Chang
 • Hua-Hin, Cha-Am
 • Chiang Mai, Chiang Rai
 • Kanchanaburi
 
 • Satun
 • Hotels
 • Anreise
 • Feste & Veranstaltungen
 • Klima & Wetter
 • Karten
  - Karte der Provinz
  - Stadtplan
 • Attraktionen
  - Koh Lipe
  - Tarutao Nationalpark
  - Koh Khai
  - Koh Hin Ngam
  - Phuphaphet Höhle
  - Satun Moschee
  - Historische Plätze
  - Tempel
  - Museen
  - Nationalparks
  - Öffentliche Parks
  - Natürliche Attraktionen
  - Andere Attraktionen
 • Aktivitäten
 
 • Hotels im Isan
 • Hotels in Nordthailand
 • Hotels in Zentral-Thailand
 • Hotels in Südthailand
 • Hotels in Bangkok

 
In Thailand ist es 02:41 (GMT+7)