Phuket,
Phuket

ist Thailands größte Insel und hat ungefähr die Größe von Singapur. Phuket liegt, eingebettet in der Andaman Sea im Indischen Ozean von Thailand, ca. 860 km südlich von Bangkok. Phuket ist gesegnet mit herrlichen Buchten, von Palmen gesäumten weißen Sandstränden, unzähligen Inseln im kristallklaren Meer, gastfreundlichen Menschen, hervorragenden Unterkünften, reizvoller Sino-Portugiesischer Architektur und zahlreichen Sport-und Freizeitmöglichkeiten. Phuket ist auch ideal für Golfer durch seine vielen Golfplätze und eine Fülle von Unterkünften, von Gästehäusern bis zu 5 Sterne Hotels, stehen zur Verfügung. Phuket eignet sich als Sprungbrett zu den Inseln von Similan und Surin und den bizarren Kalksteinformationen der Phangna Bay wie auch für Ausflüge nach Khao Lak, Koh Phi Phi  und anderen Nationalparks.

Etwa 70 Prozent von Phuket ist gebirgig wobei sich im westlichen Bereich eine Gebirgskette von Norden nach Süden erstreckt aus denen kleinere Äste abzweigen. Der höchste Gipfel ist der Mai Tha Sip Song mit 529 Metern der sich innerhalb der Bezirke von Patong und Kathu befindet. Die restlichen 30 Prozent der Insel, vor allem im Zentrum und im Süden, wird von Ebenen gebildet. Zu den Flüssen der Insel gehöhren Khlong Bang Yai, Tha Jin, Khlong Tha Rua und Khlong Bang Rong.. phuket Seit den frühen 1980er Jahren ist das touristische Geschäft Phukets Haupteinnahmequelle. Hotels, Restaurants, Reiseunternehmen und Souvenirläden haben sich seitdem überall auf der Insel niedergelassen. Aber während der einmal wichtige Zinnbergbau eingestellt wurde ist der Tourismus bei weitem nicht die einzige Einnahmequelle der Insel. Die Landwirtschaft ist für eine große Zahl von Menschen immer noch wichtig und deckt den größten Teil der Insel ab. Hauptsächlich werden Kautschuk, Kokosnüsse, Cashewnüsse, und Ananas angebaut.

Krabbenzucht wird weitgehend an der Ost-und Südküste betrieben und die Perlenzucht ist ebenfalls eine wichtige Einkommensquelle. Phukets Fischereihafen ist zu jeder Zeit gefüllt und die Verarbeitung von Fischen und anderen Meerestieren leistet einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaft. Das solide Einkommen hat dafür gesorgt das die Bauindustrie zu einem wichtigen Faktor bei der Beschäftigung geworden ist. Die Projekte reichen von massiven öffentlichen Bauvorhaben, großen Bürogebäuden und Hotels und Wohnanlagen mit Hunderten von Einheiten, bis hin zu Einfamilienhäusern und Wohnungen.

Sea Gypsies Die offizielle Einwohnerzahl Phukets liegt bei etwa 320.000 Personen. Diese Zahl erfasst aber nur diejenigen die in Phuket registriert sind. In Wirklichkeit sind es wahrscheinlich doppelt so viele da ein grosser Teil der hier lebenden in anderen Provinzen registriert sind und daher nicht erfasst werden

Die Insel ist in drei Bezirke unterteilt, Thalang im Norden, Kathu im Westen und Muang im Süden. Thailands Regierungsystem stützt sich auf eine starke zentrale Autorität und somit ist der Gouverneur der Provinz ein Beamter des Innenministeriums in Bangkok und von diesem ernannt, ebenso wie der 'Nai Amphoe' oder Landrat. Die Städte von Phuket und Patong haben ihre eigenen Regierungen, mit gewählten Stadträten wovon die führenden Mitglieder als Bürgermeister dienen. Es gibt auch gewählte Provinz-, Bezirks-und Landräte. Die örtliche Polizei ist Teil des Innenministeriums.

Palmen Phuket hat ein tropisches Klima mit 2 Jahreszeiten - die Trockenzeit und die Regenzeit. Die Temperatur ist im Grunde in allen Jahreszeiten die gleiche. In der Monsunzeit gibt es kurze Regenschauer (20-30 Minuten) gefolgt von Sonnenschein. Von Juni bis August gibt es in einigen Gegenden Unterströmungen und Schwimmen oder Schnorcheln ist nicht sicher. Eine rote Fahne am Strand warnt vor den Strömungen. Die durchschnittliche Höchst-Temperatur liegt bei 33,4 Grad Celsius wobei der März die heisseste Zeit ist. Die niedrigste Temperatur wird im Januar gemessen wobei Nachts die Temperatur bis auf 22 Grad Celsius fallen kann.

Phuket hat eine lange Geschichte und Aufzeichnungen aus dem Jahr 1025 n. Chr. zeigen dass der heutige Name der Insel dem Sinne nach von dem Tamilischen Wort 'manikram', oder Kristallberg, stammt. Am längsten war sie jedoch als 'Junk Ceylon', mit Variationen, bekannt wie es auch auf alten Karten verzeichnet ist. Der Name hat vermutlich seine Wurzeln in Ptolemäus's 'Geographica', die von dem alexandrinischen Geographen im dritten Jahrhundert n. Chr geschrieben wurde. Er erwähnte dass es notwendig war bei einer Reise von Souwannapum zur malaiischen Halbinsel das Kap der 'Jang Si Lang' zu passieren.

Phuket war eine Zwischenstation auf der Route zwischen Indien und China wo die Seeleute stoppten um Schutz vor schlechtem Wetter zu suchen. Die Insel scheint ein Teil des Shivite Reiches (in Thai 'Tam Porn Ling') gewesen zu sein, das sich auf der malaiischen Halbinsel während des ersten Jahrtausends n. Christus etabliert hatte. Später wurde sie Teil der Srivichai und Siri Tahm Reiche und wurde 'Muang Takua-Talang' genannt. Phuket war die elfte in einer Konstellation von zwölf Städten und ihr Wahrzeichen war der Hund. Während der Sukothai Periode wurde Phuket mit Takua Pa, die heutige Phang-Nga Provinz, vereint welches ein anderes Gebiet mit riesigen Reserven an Zinn war. Während der Ayutthaya Periode im 16. Jahrhundert etablierten die Niederländer einen Handelsposten auf der Insel. Die nördlichen und zentralen Regionen wurden damals von den Thais regiert während die südlichen und westlichen Teile dem Zinn Handel gehörten welcher in den Händen von Ausländern war.

Sea Gypsie Village Nachdem Ayutthaya 1767 von den Burmesen verlassen wurde gab es eine kurze herrscherlose Zeit in Thailand die von König Taksin beendet wurde und der daraufhin die Burmesen verjagte und das Land wiedervereinte. Die Burmesen waren jedoch bestrebt eine neue Offensive zu starten. Sie statteten eine Flotte aus um die südlichen Provinzen zu überfallen und die Bevölkerungen als Sklaven nach Burma zu schaffen. Dies führte zu Phuket's denkwürdigstem historischen Ereignis: Ein vorbeifahrender Kapitän, Francis-Light, berichtete das die Burmesiche Flotte auf dem Weg war um die Insel zu überfallen. Daraufhin wurden alle Kräfte in Phuket zusammengezogen und von den zwei Heldinnen, Kunying Jan, Frau von Phukets vor kurzem verstorbenen Gouverneur, und ihrer Schwester Mook angeführt. Nach einem Monat der Belagerung wurden die Burmesen am 13. März 1785 gezwungen sich zurückzuziehen. Die erfolgreiche Verteidigung wurde Kunying Jan und ihrer Schwester gutgeschrieben

In Anerkennung verlieh König Rama I. Kunying Jan den Ehrentitel 'Thao Thep Kasatri', ein Titel der normalerweise dem Adel vorbehalten war, unter dem sie heute bekannt ist. Ihre Schwester wurde 'Thao Sri Sunthon'. Während des neunzehnten Jahrhunderts kamen chinesischen Immigranten in so großer Zahl um in den Zinn-Minen zu arbeiten das der ethnische Charakter des Inneren der Insel überwiegend Chinesisch wurde während die küstennahe Siedlungen vor allem von muslimischen Fischern bevölkert wurden. In der Regierungszeit von Rama V wurde Phuket das administrative Zentrum einer Gruppe von Zinnbergbau Provinzen und 'Monton Phuket' genannt. Im Jahre 1933 als die Regierung von einer absoluten Monarchie zu einem parlamentarischen Systems wechselte wurde die Insel zu einer eigenständigen Provinz erhoben.

map
Patong
patong
Karon kata
map
Karon Kata
map
Nai Harn Rawai
Chalong
map
Maikhao Nai Yang Naiton
Bang Tao Surin
Kamala
map
Phuket Town
map
Island
larger text smaller


In Phuket ist es 17:35 (GMT+7)